Ein paar Tropfen Wasser genügen, um alles in Bewegung zu bringen.

80 % aller Mittel, Pulver, Flüssigkeiten, Tabletten, Pillen des täglichen Lebens etc.
mit sauberem Wasser, sauberer Nahrung und sauberer Luft ersetzen.

sam2

PROJEKTBROSCHÜRE “SONDERAUSSTELLUNG MENSCH”.PDF >

PROJEKT SAM – FACEBOOK >

GOOGLE + >

Projekt SAM

„Dem Projekt SAM schließen sich Menschen an, die global, sozial, ökologisch und nachhaltig handeln. Es geht um das gemeinsame Tun. Für diese wunderbare Erde und die Gesundheit von Allen und Allem. Die weltweite Rohstoffentnahme und die globale Verschmutzung  übersteigen schon heute die Regenerationsfähigkeit der Erde. Wir entziehen uns selbst die Basis unseres menschlichen Lebens. Die Zukunft der kommenden Generationen ist mehr als gefährdet.

In jedem Menschen ist eine Weisheit, die nachhaltiger ist als tausend Worte. Wir ersetzen heute schon 80 % aller Reinigungs- und Pflegemittel mit ein paar Tropfen Butzwasser. Die vielleicht ökologischsten und wirtschaftlichste Tropfen Wasser die es gibt. Wenn viele Menschen mit z.B. Butzwasser unser Trinkwasser vor Chemie u.v.a.m. bewahren, werden dies viele Menschen sehen und das Gleiche tun. Dadurch werden es viel, viel mehr Menschen, die gemeinsam in allen Bereichen des Lebens diese schöne Erde bewahren.

Bei all diesen globalen Verwirrungen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft auf der Erde wird man kaum Lösungen mit den gleichen Systemen, Wissen und Technologien finden, welche die Probleme erschaffen haben.  Dazu gehört ein Paradigmenwechsel auf vielen Ebenen. Das Ziele des Projektes SAM ist es, in 25 Jahren 80 % aller Mittel, Pulver, Tabletten, Flüssigkeiten, Pillen etc. mit sauberem Wasser, sauberer Nahrung und sauberer Luft zu ersetzen.

Um das zu erreichen, machen wir einfach viele Dinge anders. Dadurch ergibt sich ein neues Bewusstsein, welche die wichtigsten Eigenschaften menschlichen Seins fördern. Die Kreativität und die Phantasie im Einklang mit der Erde. Wenn sich dieses Projekt in 2017 vernetzt, ist es in 25 Jahren soweit.“

Maria Magdalena Sange und Hubert Maria Dietrich